Gedenkstunde zum Volkstrauertag

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

Ortsrat Emmerke - Gedenkstunde Ulrich Stoebe

Emmerke (wg)  Der Ortsrat Emmerke hatte am Volkstrauertag zur diesjährigen Gedenkstunde am Ehrenmal an der katholischen Kirche eingeladen.  Das Motto des Volksbundes Deutsche Kriegsgräber lautet: „Versöhnung über den Gräbern!“. „Es bedeutet Dienst am Menschen und Dienst am Frieden!“. Ortsbürgermeister Josef – Theodor Möller konnte eine große Anzahl von Mitbürgern begrüßen, die an diesem Vormittag zu dieser Veranstaltung erschienen waren.  Die Ansprache hielt der Direktor der Diakonie Himmelsthür, Pastor Ulrich Stoebe. Er vertiefte sich in das Thema: „Vergessen“. An die Weltkriege mit den hinterlassenen Wunden und dem Millionen Kriegstoten sollte immer erinnert werden, so dass auch die nachkommenden Generationen diese Schrecken nicht vergessen. Angesichts kriegerischer Auseinandersetzungen und terroristischer Angriffe in der Welt, der Bedrohung und Not vieler Menschen  - auch in Europa – bedeutet der Volkstrauertag für uns Gedenken und Verpflichtung.  Der Kranz zum Gedenken an die Kriegstoten der beiden Weltkriege wurde vom Ortsbürgermeister und seinem Stellvertreter Günter Kaune würdevoll niedergelegt.

Möller bedankte sich beim Männergesangverein „St. Martinus“ Emmerke für seine Liedvorträge und beim Musikzug Giesen für die Muslkstücke. Außerdem dankte er der Freiwilligen Feuerwehr Emmerke für die Ehrenwache und den Fahnen – und Bannerabordnungen der örtlichen Vereine, Verbände und Organisationen, sowie allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern für ihr Erscheinen. 
 

 

Ortsheimatpflege

Links & Listen

Route nach Emmerke

Bitte Startadresse eingeben:

Startadresse eingeben

Sobi_Mod