Emmerker Chöre fusionieren

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

Im 119. Jahr seines Bestehens gehört jetzt mit der aktuellen Jahresversammlung des Männergesangvereins Sankt Martinus von 1895 der reine Männerchorgesang der Vergangenheit an.

_2014-mgv-Zusammenschluss-w
(Foto: Michael Sinai)
Chorleiter Lothar Wedekind sowie die einstige Vorsitzende des Singkreises Sankt Martin, Hanna Möller und MGV-Vorsitzender Reinhard Baule entschieden sich für eine  Zusammenarbeit als „Gemischter Chor“. 


Der Vorsitzende des Vereins, Reinhard Baule,  machte bei seinem Jahresbericht deutlich, wie schwierig das letzte Jahr gesanglich war. „Im ersten Tenor waren und sind wir unterbesetzt, so dass nur durch Aushilfen noch gesungen werden konnte. Aufgrund unserer Altersstruktur ist dieses leider ein dauerhafter Zustand, denn Nachwuchssänger sind nicht vorhanden“. In der Chronik des Männergesangvereins ist nachgewiesen, dass sich bereits die Vorstände früherer Jahre der Nachwuchsarbeit verschrieben hatten. Diese führte aber dann nicht zu dem gewünschten Erfolg für den Männerchor.


Der 1986 gegründete Knabenchor wurde zum Jugendchor umbenannt, da auch Mädchen hinzukamen. Aus dem Jugendchor entwickelte und gründeten sich im Jahr 2000 die „Martinis“, deren Repertoire aus Unterhaltungsmusik, geistlichen Liedern sowie Operetten besteht. In der Vergangenheit unterstützten einige Sänger aus dieser Gruppe immer wieder den reinen Männerchor.

Als Nachwuchschor wächst der Kinderchor „Mini-Martinis“ heran, im Moment allerdings nur mit Mädchen.

Da im vergangenen Jahr auch der „Singkreis Sankt Martin“ nach 30-jährigem Bestehen als reiner Frauenchor gesanglich keine Zukunft mehr sah, setzten sich die Vorstände zusammen und entschieden sich für eine Zusammenarbeit. Diese wurde zunächst als Projektchor, unter der Leitung des Musikpädagogen Lothar Wedekind testweise verwirklicht.

Der Leiter des Männerchores, Lothar Wedekind, sieht die Zusammenführung von Männerchor und Singkreis als „Aufbruch zu neuen Ufern“ des Gesangs an. Beide Gesangsgruppen haben erkannt, dass ein alleiniges Weitersingen auf längere Sicht nicht mehr möglich gewesen wäre. Unter den Aspekten: Vernunft, Toleranz und Aufeinanderzugehen sei die Entscheidung gefallen, sich zu einem gemischten Chor unter dem Namen des Männergesangvereins zusammenzuschließen, so der Blickwinkel des Chorleiters.

Wedekind:
„Die angelaufenen Proben sind vielversprechend, wir sollten uns aber auch die Zeit geben, zusammenzuwachsen“. Lothar Wedekind bleibt als Chorleiter des gemischten Chores in der Verantwortung. Reinhard Baule bat dann die Versammlungsteilnehmer einem Antrag des Vorstandes zu entsprechen, so dass der Name zunächst lauten soll:
Männergesangverein Sankt Martinus Emmerke - Gemischter Chor.
Herausgestellt wurde, dass es sich nicht um eine grundlegende, satzungsrelevante Namensänderung handele. Kritisch, unter Hinweis auf die Vereinstradition sah der Ehrenvorsitzende des Vereins, Theo Kreutzkam, die Notwendigkeit einer Namensänderung als noch nicht erforderlich an.

Foto:

Chorleiter Lothar Wedekind sowie die einstige Vorsitzende des Singkreises Sankt Martin, Hanna Möller und MGV-Vorsitzender Reinhard Baule entschieden sich für eine  Zusammenarbeit als „Gemischter Chor“.

 

Ortsheimatpflege

Links & Listen

Route nach Emmerke

Bitte Startadresse eingeben:

Startadresse eingeben

Sobi_Mod