Schnelles Internet für Emmerke - Machen Sie mit!

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

Internet
 Seit Jahren ist das Problem der nicht mit DSL versorgten
Gebiete ein Dauerthema.

Gerade in den Nebenstraßen ist schnelles Internet, zum Beispiel über Kabelanschluss oder leistungsfähige DSL-Leitungen nicht möglich. Selbst die Abdeckung per Mobilfunk per UMTS beziehungsweise HSDPA ist in dünn besiedelten Gebieten keine verlässliche Alternative.

Mit LTE steht eine Variante bereit, die nach den Vorgaben der Bundesnetzagentur zunächst in ländlichen Gebieten ausgebaut werden musste. Aber auch diese Mobilfunktechnologie steht in Emmerke nicht flächendeckend zur Verfügung.

Eine Lösung kann Breitband-Internet per Satellit in Betracht kommen, denn im Gegensatz zu allen anderen Varianten hat diese Lösung einen entscheidenden Vorteil: Sie kann potenziell überall genutzt werden. Voraussetzung ist selbstverständlich, dass eine "Schüssel" auf den jeweiligen Satelliten ausgerichtet werden kann, die Übertragung also nicht durch Hauswände, Bäume oder ähnliches behindert wird.

Die maximale Downloadgeschwindigkeit beträgt 1024 kBit/s, die maximale Uploadgeschwindigkeit 128 kBit/s - dies entspricht etwa einem DSL 1000 Anschluss. Ab einer Datenmenge von 1,4 GB innerhalb eines 30-Tage-Zeitraums behaltent sich die Anbieter vor, die Geschwindigkeit der Datenübertragung zu drosseln, um andere Nutzer nicht zu benachteiligen.

Fazit: Alles keine befriedigenden Lösungen.

Verbesserung ist nur möglich, wenn die Anbieter ihre Leitungen ausbauen. Dies tun sie aber nur, wenn ihre Investitionen durch uns „Konsumenten“ refinanziert werden und mittelfristig in die Gewinnzone führen.

Welcher Weg ist zielführend?

In den letzten Tagen wurden von den Initiatoren Jan Dalke, Carsten Penz und Thorsten Schlusche Unterschriftenblätter mit der Bitte verteilt diese auszufüllen und zurückzugeben.

Wenn hierdurch genügend Interessenten zusammenkommen, steigt die Chance, dass Anbieter den Netzausbau angehen.

Kabeldeutschland wir nach meiner Einschätzung nur tiefer einsteigen, wenn sie neben Telefon- und Internet auch ihr Kabelfernsehen an den
Kunden bringen können.

Hier: Formblatt Internet
können Sie das Formblatt nochmal herunterladen,
ausfüllen und zurückgeben an:

Jan Dalke, Bahnhofstr. 8

Cartsen Penz, Hauptstr. 45 A

Torsten Schlusche, Steiweg 12 B

Josef Theodor Möller, Hauptstr. 17

oder

per Fax an: 05121 962013

 

Ortsheimatpflege

Links & Listen

Route nach Emmerke

Bitte Startadresse eingeben:

Startadresse eingeben

Sobi_Mod